Erektile Dysfunktion verstehen

Es ist wichtig zu verstehen, dass nicht alle Probleme mit erektiler Dysfunktion auf psychologische Probleme zurückzuführen sind. Bei Patienten mit erektiler Dysfunktion kann eine zugrunde liegende medizinische Ursache vorliegen. Zum Beispiel hat ein Mann eine Frau geheiratet und später fanden sie heraus, dass er an einer erektilen Dysfunktion leidet. Besorgt und verängstigt fordert die Frau den Mann auf, einen Arzt aufzusuchen. Aber aus Scham und Verlegenheit zu wissen, dass er in so jungen Jahren ein Problem mit erektiler Dysfunktion hat, ging er nicht zum Arzt. Später litt er bald unter anderen Symptomen, von denen er nicht glaubte, dass sie mit erektiler Dysfunktion zusammenhängen. Die Frau beharrte darauf, ihm zu sagen, er solle seinen Arzt aufsuchen, da ihre sexuelle Beziehung jetzt von der erektilen Dysfunktion auf Seite https://www.potenzapotheke24.de/rezeptfrei/viagra.htm betroffen sei. Und schließlich tat er es. Durch Bluttests und andere Labortests wurde bald festgestellt, dass er einen Tumor in seiner Hypophyse hatte, der einen Mangel an Testosteron verursachte. Seine erektile Dysfunktion war auf diesen Tumor zurückzuführen, und sobald dieser Tumor entfernt war, begann er später, eine vollständige und befriedigende sexuelle Beziehung mit seiner Frau zu genießen.

Um zu verdeutlichen, was ich hier geschrieben habe, möchte ich dem Leser sagen, dass erektile Dysfunktion nicht nur im Kopf stattfindet. Obwohl dies manchmal daran liegt, dass Depressionen, Angstzustände und Stress die Libido eines Mannes beeinträchtigen können, ist es dennoch sehr wichtig, dass Patienten ihre erektile Dysfunktion überprüfen lassen, da möglicherweise eine zugrunde liegende Erkrankung vorliegt, die chronisch sein könnte. Mit der Behandlung dieses Zustands kann er seine volle Erektion zurückgewinnen und aufrechterhalten, um sich und seinen Partner zufrieden zu stellen.

Erektile Dysfunktion kann in den meisten Fällen behandelt werden. Es ist ein Problem, das angesprochen und nicht versteckt werden sollte. Es ist ein Problem, das nach der Behandlung das Selbstwertgefühl eines Mannes stärken kann, da dieses am meisten leidet, weil der Mann denkt, dass Männlichkeit an seiner sexuellen Leistungsfähigkeit gemessen wird. Es gibt jetzt viele hilfreiche Medikamente auf dem Markt, die sich mit erektiler Dysfunktion befassen. Die beliebteste Wahl ist Viagra Generika bei www.potenzapotheke24.de/rezeptfrei/viagra.htm, das erste Markenmedikament gegen erektile Dysfunktion, das auf den Markt kam. Andere sind Levitra, Cialis, Kamagra und Vimex (eine Kräuterpille). Wenn diese Medikamente bei der erektilen Dysfunktion eines Mannes nicht helfen, gibt es andere Methoden, die Sie ausprobieren können, wie die Injektion von Medikamenten direkt in den Penis, Vakuumgeräte, die den Penis eines Mannes vergrößern, und implantierbare Penisprothesen. Sollte dies wieder nicht funktionieren, Mikrovaskuläre Chirurgie ist eine weitere Option, die ein Mann für sein Problem mit erektiler Dysfunktion versuchen könnte, da dieses Verfahren durchgeführt wird, um den Blutfluss in den Penis wiederherzustellen. Dies wird in der Regel bei Patienten mit Gefäßerkrankungen oder Verletzungen durchgeführt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.